Lesen und in andere Welten eintauchen

Im Oktober erhielt die städtische Kita „Regenbogen“ die frohe Nachricht: Sie wurde als Bücher-Kita ausgezeichnet und ist damit eine von drei Kitas in Schleswig-Holstein mit dem Siegel „Bücherkindergarten“.

Das ist ein tolles Engagement des Teams Kita-Regenbogen unter der Leitung von Frau Koos und ihrem Stellvertreter Herrn Iburg, findet Julian Peemöller und möchte das gerne unterstützen. Schnell finden sich im Ortsverein weitere Genossen, die sich mit Freude an ihre Kindheit und die vielen tollen Geschichten erinnern, in die sie beim Lesen und Vorlesen eingetaucht sind.

„Ich habe jahrelang in Bullerbü gelebt und heute genieße ich mit meinen Kindern die Welt des Sams. Tun wir das? Ja, das tun wir!“ schwärmt SPD-Mitglied Katrin Fischer. Julian Peemöller ist derweil mit seinen Kindern noch in der Welt von „Maluna Mondschein“ und „Das kleine Gespenst“. Beide nehmen den Tipp des anderen aber gleich mit auf.

Und Herr Iburg trauert bei der Erwähnung des Sams der Buchmesse nach, die coronabedingt leider ausgefallen ist. Eigentlich hätten er und Frau Koos dort die Auszeichnung von Paul Maar überreicht bekommen. Das ist jetzt auf nächstes Jahr verschoben.

Aber was bedeutet es eigentlich, „Bücherkindergarten“ zu sein? Und was hat sich dadurch geändert?     
Frau Koos und Herr Iburg lachen. „Eigentlich nicht viel“ ist die Antwort, denn Bücher haben schon vor der Auszeichnung eine große Rolle in der Kita gespielt. Es gibt eine Bücherei, aus der die Kinder sich auch Bücher für zu Hause ausleihen können. Vor Corona kamen einmal in der Woche „Vorlesepaten“ und auch für die Eltern gibt es Bücher-Tauschregale, um nur einiges zu nennen, was in der Kita Regenbogen rund um das Buch passiert. 

Mit der Bewerbung sei ihnen aber nochmal mal ganz bewusst geworden, welchen Stellenwert Bücher und das Vorlesen in der Kita haben und auch die Bedeutung von Büchern für Kinder.

Christine Backs, die die Übergabe des Gutscheins gleich damit verbindet, ihre Enkelin aus der Kita Regenbogen abzuholen, kann das nur bestätigen und lobt nochmal das Engagement des gesamten Teams der Kita Regenbogen.