Stauabbau – Freizeitbad plant 2022 Eröffnung zu Ostern für Schwimmkurse!

Zwei neue Becken – Nichtschwimmer- und Wassergymnastikbecken

Frohe Botschaften hörten Mitglieder der SPD Fraktion bei der Besichtigung der Freizeitbadbaustelle.

Geschäftsführer Markus Prang berichtete, dass geplant ist, im nächsten Jahr bereits Ostern zu starten. Nicht mit dem Freibadbetrieb für alle, sondern drei Wochen lang mit ganztägigen Schwimmkursen für Kinder  – sozusagen rund um die Uhr.  Die entsprechenden Gespräche mit Schwimmlehrenden werden aktuell geführt. Die Stadtwerke erwarten, hier genügend Unterstützung zu finden. Damit möchten Stadtwerke und Stadt ein Angebot machen, um dem Stau bei den Schwimmlernkursen zu begegnen. Im Mai eröffnet dann das neu gestaltete Freizeitbad wie gewohnt für alle.

SPD uterstützt zusätzliche Schwimmkurse!

Die SPD begrüßt die Initiative der Stadtwerke und wird Mehrkosten zustimmen.  „Schön, dass mehr möglich ist als zunächst signalisiert wurde. Unsere Anregungen wurden aufgegriffen. Die SPD würde auch eine zweite Aktion „Schwimmkurse non stop“ in den Herbstferien 2022 unterstützen, wenn die Frühjahrsaktion gut angenommen wird. Maßnahmen wie diese helfen konkret und vor Ort!“  freut sich Lukas Franke (SPD, Mitglied im Bildungsausschuss). Lukas Franke hatte im März im Bildungsausschuss nach Möglichkeiten für mehr Schwimmunterricht im Freizeitbad gefragt hatte.

Neue einmalige Attraktion – drei Rutschen

Stadtwerke Geschäftsführer Markus Prang und Projektleiter Björn Griechen führten die SPD-Fraktionsmitglieder über die Baustelle. Sieberichteten über den aktuellen Stand der Arbeiten.  Im Oktober ist eine Generalprobe für den Betrieb geplant. Die Fertigstellung der Außenanlagen erfolgt im Frühjahr.

„Befürchtungen, dass auf der Baustelle nicht gearbeitet wird und sich die Eröffnung im nächsten Jahr verzögert, sind unbegründet. Vieles geschieht unter der Erde. Die Leitungen sind komplett neu zu verlegen. Davon sieht man nichts. Sehen konnten wir die neue Attraktion mit drei Rutschen sowie einen rundum erneuerten und erweiterten Kleinkinder-Bereich.“ kommentierte Stefan Vogelsang, stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses..

„Man sieht, dass kein Stein auf dem anderen geblieben ist. Das ist wirklich eine anspruchsvolle Baustelle. Auch die ausgefeilte und innovative Technik beeindruckt. Im nächsten Jahr werden wir mit einem attraktiven runderneuert Freizeitbad starten können. Drei tolle Rutschen und zwei neue Becken sind eine echte Bereicherung.“ fasste die SPD-Fraktionsvorsitzende Petra Burmeister die gewonnenen Eindrücke zusammen.