Xpress-Bus auch für Geesthacht und Lauenburg!

Das wär´s doch – Umwandlung der Schnellbuslinie 31 in einen Expressbus: keinen Zuschlag zahlen. kürzerer Takt und schnell Bergedorf und die Hamburger Innenstadt erreichen. Über diese Idee hat die SPD Geesthacht mit der Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten Christel Oldenburg (SPD-Fachsprecherin für Hamburg/Schleswig-Holstein) und dem Lauenburger SPD-Vorsitzenden Immo Braune gesprochen. Und wir waren uns einig. Diesen Vorschlag der Geesthachter Verwaltung sollten wir unterstützen. So haben wir als Geesthachter SPD am 9. März bereits im Ausschuss für Stadt- und Verkehrsplanung der Verwaltungsvorlage zugestimmt.

 „Ein Expressbus als neue schnelle Verbindung von Lauenburg über Geesthacht  in die Hamburger City wäre eine gute Lösung und eine wichtige Maßnahme zur Attraktivitätssteigerung der Geesthachter Busverbindungen.“ Kündigte Petra Burmeister (SPD-Fraktionsvorsitzende) die Zustimmung der SPD zum Vorschlag der Verwaltung an. „Es könnte auch für Bergedorf der schnelle Umstieg auf eine XPress-Linie in die Innenstadt interessant sein. Wenn ich mit dem 31er-Bus fahre, sind ca. 50% der Fahrgäste Bergedorfer, die von der Innenstadt nach Bergedorf gefahren sind.“ Daher hat sich die SPD mit der Bergedorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Dr. Christel Oldenburg, Fachsprecherin für die Metropolregion Hamburg/Schleswig-Holstein, in Verbindung gesetzt und um Unterstützung des Geesthachter Anliegens geworben. In Bergedorf wird die Idee gerne unterstützt. Dr. Christel Oldenburg: „Mit der Mobilität in der Metropolregion befassen wir uns im Ausschuss für die Zusammenarbeit der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein seit langem. Die zeitnahe Einrichtung einer Expressbuslinie wäre ein erster wichtiger Schritt, die grenzüberschreitende Mobilität für die Fahrgäste attraktiver zu gestalten. Auch aus Hamburger Sicht wäre dies ein Gewinn für die Auspendler nach Geesthacht und Lauenburg.“

Auch der Lauenburger SPD-Vorsitzende Immo Braune unterstützt die Einrichtung einer Xpress-Buslinie. „Unser Interesse ist klar – jede Verbesserung beim Busverkehr zählt. Eine schnelle Direkt-Verbindung nach Hamburg gehört eindeutig dazu.“   

„Wir hoffen jetzt, dass der Kreis dieser Idee etwas abgewinnt und sich beim HVV für eine zügige Umsetzung einsetzt. Für die Fahrgäste wäre eine gleichwertige neue Expressbuslinie ein Gewinn. Der Zuschlag für den Schnellbus würde entfallen. Der Komfort einer schnellen Direktverbindung bliebe erhalten.“ sind sich Immo Braune und Petra Burmeister einig.