Ein Team, ein Ziel:

Für Geesthacht!

Meldungen

Applaus und viel Zuspruch gab es für Nina Scheer am 29.10. auf dem gut besuchten Diskussionsabend der Geesthachter SPD zum Ausgang des  SPD-Mitgliederentscheids für den SPD-Bundesvorsitz. Nina Scheer hatte zusammen mit dem SPD-Gesundheitsexperten Prof. Karl Lauterbach als Duo für den SPD-Bundesvorsitz kandidiert. Beide kamen als Vierte von insgesamt sechs Duos ins Ziel.

„Die Stichwahl um den Parteivorsitz haben Nina und Karl leider verfehlt, sie haben dennoch ein respektables Ergebnis erzielt.

Immerhin konnten sie den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Ralf Stegner hinter sich lassen. Und was noch wichtiger ist: Mit der Kandidatur von Nina Scheer haben die Themen Energiewende und Klimaschutz für die SPD bundesweit ein Gesicht bekommen. Die SPD hat durchaus Experten und Expertinnen für die wichtigen Herausforderungen unserer Zeit. Karl Lauterbach steht für eine Bürgerversicherung in der Gesundheitspolitik, Nina Scheer für die Energiewende.“ begrüßte die SPD-Vorsitzende Petra Burmeister am Dienstagabend Nina Scheer vor 40 Gästen.

Nina Scheer ging in ihrem Beitrag auf die 23 Regionalkonferenzen ein, die durchweg gut besucht wurden und trotz des engen Zeitregimes auch kontroverse Diskussionsbeiträge zuließen. Als Erfolg wertete die SPD-Bundestagsabgeordnete, dass die Themen Klimawandel und der Klimaschutz im Laufe der Vorstellungsrunden an Bedeutung gewonnen haben.

› mehr

Die Geesthachter SPD-Fraktion hat auf ihrer Sitzung am 23.10. ihre planungspolitische Sprecherin Petra Burmeister einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Mit Petra Burmeister übernimmt eine erfahrene Kommunalpolitikerin das Amt.

Sie war bereits von 1982-1990 Mitglied der Ratsversammlung. Seit 2013 ist sie Mitglied im Planungsausschuss und hat u.a. den Beschluss zur 25% Quote für den sozialen Wohnungsbau in neuen Plangebieten angestoßen.
Nötig wurde die Neuwahl, weil die bisherige Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey ihr Amt niedergelegt hatte. "Ich musste feststellen, dass meine erweiterten Aufgaben als  Abgeordnete in Kiel im Innen- und Rechtsausschuss und im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur „Rockeraffäre“ die Aufgabe als Fraktionsvorsitzende hier vor Ort schwieriger gemacht haben." so Kathrin Wagner-Bockey. Zurückgetreten von seinem Amt ist auch der bisherige stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefan Vogelsang, für ihn rückt Jan-Mathias Koller in den Fraktionsvorstand nach, den Christine Backs und Werner Flindt (Fraktionsgeschäftsführer) komplettieren.

Petra Burmeister dankte Kathrin Wagner-Bockey und Stefan Vogelsang im Namen der Fraktion für ihre engagierte Tätigkeit im Fraktionsvorstand, seit 2013 war Kathrin Wagner-Bockey SPD-Fraktionsvorsitzende gewesen.

› mehr

Die Geesthachter SPD lädt für Dienstag, den 29. Oktober um 19.30 Uhr zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung im Gasthaus Hagen ein.

An diesem Abend wird die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, die sich gemeinsam mit Prof. Karl Lauterbach für den SPD-Bundesvorsitz bewirbt, in Geesthacht zu Gast sein.

Kurz nach Auszählung des Mitgliederentscheids zum Bundesvorsitz lautet daher das Thema des Abends:  „Nach dem Mitgliederentscheid – Bundes-SPD und Bundespolitik“ - Bericht und Diskussion mit Nina Scheer.

Aktuelles Infos zum Mitgliederentscheid und den Kandidaten/-innen gibt es hier:
https://www.rnd.de/politik/sieben-frauen-eine-buhne-die-grosse-rnd-debatte-um-den-vorsitz-der-spd
https://unsere.spd.de/home/

Der Abend am 29.10. bietet eine gute Möglichkeit, die aktuellen Entwicklungen aus allererster Hand zu erfahren und Eindrücke und Positionen auszutauschen sowie zu diskutieren.

› mehr

Gemeinsam bringen SPD, CDU, GRÜNE, LINKE und BfG in der nächsten Finanzausschusssitzung im November einen Prüfauftrag zur Erhaltung und Weiternutzung des St-Petri-Gebäudes ein.

Der Antrag geht auf eine SPD-Initiative zurück.

Die SPD hatte die anderen Parteien und den Kirchengemeinderat zu einem Gespräch eingeladen, um die Möglichkeiten einer gemeinsamen Initiative auszuloten. Das Ergebnis ist der gemeinsame Antrag. Das 1963 errichtete  und unter Denkmalschutz stehende Kirchengebäude ist ein für Geesthacht und die Oberstadt prägendes Gebäude. Vor diesem Hintergrund  und angesichts des Beschlusses der Kirchengemeinde, bereits in 2019 einen Abrissantrag beim Denkmalschutzamt zu stellen, haben sich im Sommer Vertreter/-innen von SPD, CDU, GRÜNEN, LINKE und BfG sowie der Bürgermeister zu einem Austausch mit dem Kirchengemeinderat getroffen. Anlass war, auszuloten, ob es Ideen und Möglichkeiten für eine gemeinsame Anstrengung zum Erhalt des Gebäudes und Chancen für ein neues Nutzungskonzept unabhängig von der Widmung als Kirche gibt.

Der Bürgermeister berichtete, dass er nach Bekanntwerden des Abrissantrags von Bürgern und Bürgerinnen angesprochen worden ist, ob nicht Möglichkeiten für den Erhalt des Gebäudes bestehen würden. Zudem informierte er über das Angebot eines Geesthachters, für einen längeren Zeitraum einen mittleren fünfstelligen Betrag jährlich für den Erhalt des Gebäudes zu spenden.

› mehr

In diesem Jahr war das Einheitsfest, das aus Anlass des 3. Oktobers in Kiel stattfand, das Ziel der schon traditionellen Ausfahrt der Geesthachter SPD. Vierzig Geesthachter und Geesthachterinnen starteten pünktlich um 9.00 h zur Fahrt nach Kiel. Als gute Entscheidung erwies sich, von Laboe aus mit dem Schiff zur Festtagsmeile zu fahren. Die Fahrt entlang der Kieler Förde war nicht nur ein zusätzliches High-light, auch verkehrstechnisch war es die richtige Wahl. Vor der Schiffsabfahrt gab es noch ein Stück leckeren Butterkuchen für alle und Kaffee, danach ging es dann in Laboe aufs Wasser. Am Anleger Reventlou kamen nach rund einstündiger Fahrt das Landeshaus und die Festmeile in Sicht. Wieder an Land ging es ausgestattet mit einem Stadt- und Lageplan, Telefonnummer für den Notfall und Tipps zum Programm in Grüppchen über die Festmeile.

Das dort gebotene Programm war eindrucksvoll. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Die liebevoll gestalteten Stände der 16 Bundesländer lockten oftmals mit regionalen kulinarischen Köstlichkeiten und warben für einen Besuch. An vielen Ständen konnte man sein Wissen erproben und etwas gewinnen. An der Kailinie lagen Schiffe, so z.B. das Forschungsschiff MS Arkor, das gerade von einem Einsatz zurückgekehrt war und auch das „Müllsammel-Schiff“ Bunte Kuh. Wer wollte und hartnäckig genug war, konnte auch die im Hafen liegenden Marineschiffe besichtigen.

› mehr

Am 13. September hat die Geesthachter Ratsversammlung mit den Stimmen von SPD, GRÜNEN und LINKE beschlossen, dass Geesthacht ein "Sicherer Hafen" werden und der Initiative "Sicherer Hafen" beitreten soll.

Städte, die dieser Initiative angehören, erklären sich bereit, aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufzunehmen.

Am gleichen Abend hat Innenminister Seehofer erklärt, dass Deutschland zukünftig einen festen Anteil (25%) von aus Seenot geretteten Flüchtlingen aufnehmen werde. 

Ende August hatte die SPD Geesthacht zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Situation der ehrenamtlichen Seenotrettung im Mittelmeer und den Gründen für Migration aus Afrika eingeladen. Knapp 35 Gäste konnten sich aus erster Hand über die aktuelle Situation im Mittelmeer und die Hintergründe informieren. Im Dialog mit Hansjürgen Menzel-Prachner vom Hamburger Ida-Ehre-Kulturverein berichtete Kapitän Ingo Werth - ehrenamtlicher Seenotretter der Initiative Resqship e.V. - von der aktuellen Situation. Ingo Werth war gerade von einem Einsatz Ende Juli zurückgekommen. Durch das Verbot der inzwischen abgelösten italienischen Regierung, die nächstgelegenen italienischen Häfen wie Lampedusa anzulaufen, hatte sich die Situation an Bord der Schiffe für Flüchtlinge und Besatzung sehr zugespitzt.

› mehr

Schon lange vor dem offiziellen Beginn umringten viele Kinder die Stände, die Jusos und SPD zum Kinderfest am Oberstadtteich Ende August aufgebaut hatte.

Nach einer längeren Pause hatte die SPD zu Kaffee, Waffeln, Hüpfburg und einem Spieleparcours eingeladen.

Glück mit dem Wetter hatte die SPD auch - die Sonne strahlte vom Himmel. Pünktlich um 14.00 Uhr ging es dann los. An sechs Spielstationen, u.a. am heißen Draht und beim Bobby-Car-Rennen, konnten sich die Kinder einen Stempel erspielen. Die ausgefüllte Karte lösten sie gegen einen kleinen Preis am Stand von Anika Habersaat und Jennifer Fröhlich ein. Eine Schlange bildete sich schnell am Waffelstand von Katrin Fischer und Brigitte Alex.  „Das Kinderfest verlief reibungslos, es gab kein Gedränge und Geschubse an den Spielstationen trotz des guten Besuches von geschätzt  200 Besuchern und Besucherinnen.“ zeigten sich die Jusos Lena Hehmke und Lukas Franke zufrieden.

Einige Besucher und Besucherinnen nahmen auch die Gelegenheit wahr, dem Organisator des Festes, Julian Peemöller (2. Vorsitzender SPD Geesthacht), ihre Anregungen und Meinung zum Wohngebiet und zum Teich mit auf den Weg  zu geben. „Vermisst wird ein unkomplizierter Treffpunkt – sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene.  Auch die Idee, einen attraktiveren Spielplatz  - Stichwort Bauspielplatz - oder eine Ballspielfläche - Stichwort Basketballfeld – zu schaffen, gab es. 

› mehr

Die SPD-Geesthacht lädt am Montag (26.08, 19.30 h) zu einer öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Situation der ehrenamtlichen Seenotrettung im Mittelmeer und den Gründen für Migration aus Afrika ein. Gäste der SPD sind Ingo Werth aus Bergedorf - ehrenamtlicher Seenotretter der Initiative Resqship e.V., Herr Menzel-Prachner (Vorsitzenden des Ida-Ehre-Kulturvereins) sowie Volker Leptien vom Geesthachter Verein, Verein Partnerschaft Afrika e.V. Die Veranstaltung findet im Kundenzentrum der Stadtwerke, Schillerstr. 9 statt.

Ingo Werth war Ende Juli im Mittelmeer vor der lybischen Küste unterwegs. Er wird im Gespräch mit Herrn Menzel-Prachner über die aktuelle Situation im Mittelmeer, die Geschichte der Seenotrettung, die Situation in den lybischen Flüchtlingslagern und die Probleme durch die EU-Flüchtlingsaufnahmepolitik berichten. Zu Fluchtursachen wird Volker Leptien Stellung nehmen.

„Uns geht es darum, über die Situation der privaten Seenotrettung im Mittelmeer zu informieren. Anfang des Jahres wurde der EU-Marine-Einsatz "Sophia" vor der libyschen Küste gestoppt. Inzwischen fordert selbst Bundeskanzlerin Merkel, die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer wieder in staatliche Hände zu legen.

› mehr

Gemeinsam mit den Jusos lässt die SPD Geesthacht eine alte Tradition aufleben und veranstaltet am Samstag, den 24. August nach langen Jahren wieder ein Kinderfest in der Geesthachter Oberstadt. In der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr erwartet die Kinder ein buntes Programm rund um den Oberstadt-Teich auf dem Gelände der Vonovia-Wohnungsbestände. „Neben einer Hüpfburg haben wir einen großen Spieleparkour mit tollen Preisen geplant“, so der JUSO Vorsitzende Lukas Franke. Daneben stehen die örtlichen SPD-Vorstands- und Ratsmitglieder für Gespräche zur Verfügung. Julian Peemöller, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender ergänzt:

„Mit Waffeln, Kaffee und Getränken wird zudem für das leibliche Wohl gesorgt sein. Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag und laden alle Interessierten - ob groß oder klein - herzlich zum Kinderfest ein. Ich selbst war als Kind immer wieder gerne bei den Kinderfesten der örtlichen SPD.“

Die SPD hatte bereits im November 2018 zu einer Müllsammelaktion rund um den Oberstadtteich aufgerufen. Bei dieser Gelegenheit ist – auch im Kontakt mit Anwohnern - die Idee entstanden, ein Kinderfest zu veranstalten. „In vielen Gesprächen, die ich im letzten Jahr und jetzt aktuell geführt habe, wurde gewünscht, dass es auch Aktivitäten in der „alten“ Oberstadt gibt.

› mehr

Als einzige Mannschaft spielte das SPD/Juso-Team mit einer gemischten Mannschaft beim heutigen RTN-Benefiz-Soccerturnier. Neben Juso-Chef Lukas Franke traten auch Lena Hehmke, Milayda Demirhan und Dennis Weber gegen den Ball. Leon Haralambous musste leider verletzt zuschauen. Der Spaß und der gute Zweck standen im Mittelpunkt. Es ging um Spenden für die Löschzwerge der Freiwilligen Feuerwehr Geesthacht. Geesthachts Feuerwehrchef Sven Albrecht, Förderverein-Vorsitzender Karl Eichberger und auch Olaf Schulze - oberster Dienstherr der Feuerwehr - hatten es sich daher nicht nehmen lassen, auch vorbei zuschauen. Petra Burmeister, SPD-Vorsitzende, drückte dem SPD-Nachwuchs die Daumen. Alle Zuschauer sahen ein munteres Scheibenschießen. Spruch aus dem Publikum: "Da ist ja wie beim Handball." Von fünf gemeldeten Mannschaften traten vier an, so dass bereits gegen 18.00 h Siegerehrung war. Gewinner des Wanderpokals wurden das Team der Freiwilligen Feuerwehr Geesthacht. Herzlichen Glückwunsch! Auch für das SPD/Juso-Team gab es einen Pokal für den dritten Platz. Diesen Rang hatte das rote Team allerdings einem ungewöhnlichen Umstand zu verdanken. Im letzten Spiel mussten die Feuerwehmänner zu einem Einsatz ausrücken - plötzlich ertönten ihre Pieper.

› mehr

↑ nach oben

Termine

12
Nov
Gründungsfeier Bürgerstiftung (mit Einladung)
16:00 Uhr, kTS, Schillerstr
12
Nov
Ausschuss für Stadt- und Verkehrsplanung
18:00 Uhr, vorauss. HZG
14
Nov
Jusos treffen sich - Gäste willkommen!
19:00 Uhr, SPD-Büro, Markt 17