Ein Team, ein Ziel:

Für Geesthacht!

Gefragt, was man denn tun könne, war die Antwort von Wissenschaftler Dr. Lenz auf der SPD-Veranstaltung "Kleines Plastik – große Gefahr" eindeutig:  Mikroplastik und Plastikmüll vermeiden!

Alles was gar nicht erst in den Müllkreislauf kommt, ist die bessere Alternative!

Auf einer gut besuchten Veranstaltung mit ca. 60 interessierten Besuchern aller Altersgruppen, unter ihnen die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey, diskutierten die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer und Dr. Mark Lenz mit Unterstützung von Julian Peemöller (stellvertr. SPD Vorsitzender Geesthacht) über die Gefahren von Plastikmüll - im Allgemeinen und besonders für die Weltmeere. Dr. Lenz provozierte kurz mit der These, dass es bisher keine überzeugenden Belege gebe, dass Mikroplastik ein massives Problem ist. Kurz - weil er anschließend erläuterte, dass es aktuell dafür einfach noch keine eindeutigen Forschungsergebnisse gäbe. "Wer kann schon jahrelang Miesmuscheln mit Mikroplastik füttern, um dann die Auswirkungen zu dokumentieren. Hier steht die Wissenschaft noch am Anfang. Sicher ist allerdings: Die Plastikmüllmengen auf der Erde wachsen gewaltig und sie gelangen immer häufiger auf vielen Wegen ins Meer. Plastik ist sehr mobil, es schwemmt überall an und läßt sich von Asien nach Afrika ohne große Kosten transportieren. Und Plastik verursacht große Schäden: Verletzungen, Infektionen, Vergiftungen und Pseudosättigung bei Vögeln und Wassertieren." so Dr. Mark Lenz in seinem umfassenden Vortrag.

Die Beiträge der Gäste drehten sich um  die Frage, was  man ganz konkret selbst tun könne und eigene Erfahrungen. So schilderte ein Anwohner des Binsenstiegs seine Erfahrungen aus Müllsammelaktionen. Andere plädierten für möglichst müllfreien Einkauf, z.B. beim Schlachter oder auf dem Wochenmarkt. Die Bundestagsabgordnete Nina Scheer versprach, bei ihrer Arbeit im Ausschuss für Verbraucherschutz und im Umweltausschuss die Anregungen mitzunehmen. Gleichzeitig plädierte sie dafür, stärker gesetzliche Rahmenbedingungen zur Müllvermeidung, z.B. beim System "Gelber Sack", zu prüfen.

 

↑ nach oben

Termine

04
Aug
Radtour ADFC/SPD-Fraktion (nicht öffentlich)
18:30 Uhr, SPD-Büro Markt 15
17
Aug
Bauauschuss
18:00 Uhr, Rathaus, Ratssaal
17
Aug
Finanzausschuss
18:00 Uhr, Rathaus, Sitzungszimmer 213