Ein Team, ein Ziel:

Für Geesthacht!

Zufrieden blickt die SPD-Fraktionsvorsitzende Petra Burmeister auf 2019 zurück. „Wir sind unserem Ziel, Geesthacht als Ganzes in den Blick zu nehmen, 2019 gerecht geworden. Bei ieben Fraktionen ist es nicht einfach, Mehrheiten für unsere ausgewogene Politik zu gewinnen. Unter diesen anspruchsvollen Rahmenbedingungen w gelang es, wichtige Zukunftsprojekte der Stadt zu sichern wie Ausbau und  Verbesserung der Ganztagsbetreuung an den Grundschulen, Neubau an der Bertha-von Suttner-Schule einschließlich neuem Schulhof,  Wohnungsbau am Hafen mit Sozialwohnungen, Start für die Bebauung am Finkenweg Nord, Erschließung des Gewerbegebiets Mercatorstraße – das ist schon eine gute Teamleistung.“

Die SPD-Fraktion war 2019 mit 20 Initiativen und Anträgen in den Ausschüssen und der Ratsversammlung erfolgreich.

Mehrgenerationenwohngemeinschaften, Beteiligung  an der landesweiten Müllsammelaktion, sicherer Hafen für die Liebesschlösser der Hafenbrücke, Aufwertung des Oberstadtteiches oder Prüfung von weiteren Tempo-30 km/h-Zonen - das waren einige der Themen.

Auch die Haushaltslage der Stadt hat sich entspannt. „Es freut uns besonders, dass aktuell eine Stabilisierung der Gewerbesteuereinnahmen gelungen ist.  Statt 11,0 oder 12,0 Mio. EUR wie noch 2015 fließen aktuell  17,0 bzw. 18,0 Mio. EUR ins Stadtsäckel. Zusätzlich profitieren wir von der wachsenden Stadt. Mehr Einwohner  bedeuten: Wir können unser Niveau im sozialen und kulturellen Bereich halten. Und auch Einrichtungen wie das Freizeitbad können gesichert werden.

Zur Erinnerung: die Geesthachter GRÜNEN haben weder dem Gewerbegebiet an der Mercatorstr. noch dem Neubaugebiet Finkenweg Nord zugestimmt.  Aber sie sind kreativ, wie die zusätzlichen Einnahmen verwendet werden können.“ Mit dem Masterplan Hafencity wurden ca. 12 ha Gewerbe-Industrieflächen aufgegeben. An der Mercatorstr. werden 10,5 ha erschlossen (netto ca. 6-7 ha). Weitere innerstädtische Flächen mit gewerblicher Nutzung wurden bzw. werden umgewidmet (Mühlenstr./Kelterverlag, Zillmann Grundstück an der Geesthachter Str.). Die SPD meint: Eine gute Flächenbilanz –gerade auch unter Nachhaltigkeitskriterien. „Wir reden nicht nur von Flächeneffizienz. Wir handeln auch so. Und das ist seit Jahrzehnten sozialdemokratische kommunale Politik für Geesthacht. “ 

Vor diesem Hintergrund plädiert die SPD dafür, Grundstückserlöse teilweise zu  reinvestieren in strategische Ankäufe. „Für eine vorausschauende Grundstückspolitik hat der Bürgermeister die Unterstützung der Geesthachter SPD.“ So Petra Burmeister, SPD-Fraktionschefin.

 

 

↑ nach oben

Termine

18
Feb
Bildungsausschuss
18:00 Uhr, Rathaus, Ratssaal, Markt 15
20
Feb
Hauptausschuss
18:00 Uhr, Rathaus, Sitzungszimmer 213, Markt 15
22
Feb
Unterschriftensammlung für die Initiative "Wasser schützen"
09:30 Uhr, Fußgängerzone Bergedorfer Str., vor Nessler