Ein Team, ein Ziel:

Für Geesthacht!

Am letzten Dienstag wurde der Schulentwicklungsplan (SEPL) im Bildungsausschuss vorgestellt.Wesentliche Erkenntnis: Geesthacht muss mit deutlich wachsenden Schülerzahlen rechnen – rd. + 30%  bis 2025 im Grundschulbereich sowie nochmals leichter Anstieg zum Ende des Jahrzehnts. Dies hat Konsequenzen für die Raumsituation an den Schulen. Zwar gab es ähnlich hohe Schülerzahlen bereits vor ca. 15 Jahren, aber vor einem anderen bildungspolitischen Hintergrund (Lern-/Lehrkonzepte, Klassenteiler, Inklusion, Ganztagsbetreuung usw.). Zudem wurden entbehrliche Schulräume inzwischen für andere Nutzung freigegeben, z.B. an der Förderschule Neuer Krug für die Flüchtlingshilfe und am Buntenskamp für die VHS.

Auf Geesthacht kommen große Herausforderungen finanzieller und zeitlicher Art zu.

Die SPD schlägt hierfür einen gemeinsamen Prozess mit Verwaltung, Schulen und Politik vor. "Wir müssen langfristig und verlässlich planen, nur dann gelingt uns eine gute Lösung. Es ist keine Zeit für Schnellschüsse und Profilierungsgehabe." so die SPD-Bildungsausschussmitglieder Hicran Hayik-Koller, Christine Backs, Lukas Franke und Karla Rohde. Auch der Gutachter empfiehlt einen „runden Tisch“, um geordnet und gemeinsam voranzukommen.

Die SPD-Fraktion schlägt den anderen Fraktionen daher einen Schulbaufrieden vor. Wenig durchdachte "Ad-hoc-"Aktionen und Einzellösungen sind nicht die richtige Antwort für diese Herausforderung. Offene und konstruktive Diskussion, für die wir uns auch die nötige Zeit nehmen sollten, sind das Gebot der Stunde.

Es gibt auch eine Reihe von externen Rahmenbedingungen, die noch nicht geklärt sind und Zeit benötigen (u.a. Anspruch Ganztagsbetreuung ab 2025, Inklusion). Der SEPL hat positive Botschaften: Mit unserem breit gefächerten Angebot an Schulen (3 x  Oberstufe mit unterschiedlichen Schwerpunkten, Förderschule, Grundschulen in allen Stadtteilen, verlässliche Ganztagsbetreuung an allen Grundschulen ) sind wir in Geesthacht richtig gut aufgestellt und können mittelfristig an Attraktivität im regionalen Wettbewerb (weiterführende Schulen) weiter gewinnen.

Weiteres Vorgehen:

  • Die Fraktionen werden den SEPL beraten.
  •  Die Verwaltung wird ins Gespräch mit den Schulen eintreten.
  • ·        Anfang 2021 soll es einen Workshop geben, um die wesentlichen Grundlagen weiterer Planungen gemeinsam zu diskutieren.

·        

 

 

↑ nach oben

Termine

08
Jul
Dialogtour der SPD-Bundestagsfraktion mit Dr. Nina Scheer
10:00 Uhr, Fußgängerzone Bergedorfer Str. - vor Nessler
28
Jul
SPD-Veranstaltung: Bildungspolitik - Ganztag und digitales Lernen!
19:30 Uhr, Zoom-Videokonferenz - Zugangdaten erhältlich beim SPD-Ortsverein
04
Aug
Radtour ADFC/SPD-Fraktion (nicht öffentlich)
18:30 Uhr, SPD-Büro Markt 15