Ein Team, ein Ziel:

Für Geesthacht!

Meldungen

Frei nach dem olympischen Motto: "Dabei ist alles!" sind auch in diesem Jahr viele Geesthachter Sozialdemokraten in unterschiedlichen Teams beim Stadtradeln mit von der Partie. Im Team von Bürgervorsteher Samuel Bauer radeln die SPD-Kommunalpolitiker/-innen Torben Obermeit, Christine Backs, Heinrich Siewers und Petra Burmeister in großer Eintracht mit Grünen und Linken (Anm.: CDU und FDP sind nicht mit von der Partie). Beim NABU ist Ex-Umweltdezernent Jürgen Vollbrandt aktiv. Und im Team der Stadtverwaltung tritt als oberster Repräsentant Olaf Schulze (SPD) mit in die Pedale.

Auch in Schweden radelt ein Geesthachter Sozialdemokrat aktiv für das Klima im Team von Bürgervorsteher Bauer. Dr. Frederik Schenk ist  Klimaforscher an der Uni Stockholm sowie externer Mitarbeiter des HZG. Er arbeitet zur Zeit in Schweden.

Dem Klima ist es egal, wo man CO2 einspart. Wichtig ist, dass viele mitmachen. Und ein sofort erreichbarer lokaler Effekt beim Stadtradeln ist die Reduktion giftiger Stickoxide im Stadtklima durch weniger Autoabgase."

ist das Motto von Dr. Schenk.

› mehr

Zwei Anträge für die kommende Kreistagssitzung am 15.06. befassen sich auf Initiative der Geesthachter SPD-Kreistagsabgeordneten Marion Schumacher und Samuel Bauer mit dem öffentlichen Personennahverkehr in Geesthacht. Gefordert wird eine bessere Anbindung der Geesthachter Oberstadt und der Einsatz von Elektrobussen auf der B5.

„Wir benötigen wieder eine verlässliche 20-Minutentaktung der Busse, die in die Oberstadt fahren.

Die aus Kostengründen vom Kreis betriebene Ausdünnung war falsch. Deswegen fordert die SPD, wieder den 20 Minuten-Takt einzuführen. Der Kreis ist in der Pflicht, auch in Geesthacht für einen ordentlichen ÖPNV zu sorgen.“ fordern Bürgervorsteher Samuel Bauer, der auch Kreistagsabgeordneter für die SPD ist, und die Abgeordnete Marion Schumacher. Mit dem Einsatz von Elektrobussen auf Teststrecken beschäftigt sich der zweite Antrag. Gefordert wird, u.a. auf der Strecke 8890 (Geesthacht – Bergedorf) Elektrobusse testweise einzusetzen. "Elektrobusse mindern die CO² Belastung und auch die Belastung mit Stickoxiden. Gerade auf der viel befahrenen B5 zählt jede Entlastung beim Lärm und Stickoxiden“, so die Geesthachter Kreistagsabgeordnete Marion Schumacher (SPD).

› mehr

Die SPD Geesthacht fordert die Erhaltung des Geesthachter Berufsschulezentrum. "Die größte Stadt im Kreis muss Berufsbildungszentrum sein. Wir werden in der Juli-Ratsversammlung  dieses Bekenntnis von den anderen Parteien einfordern.

Alle Einrichtungen des Kreises im Norden und die Berufsschule in Mölln zu konzentrieren, ist falsch. Ich hoffe, es ist ein Zufall, dass Herr Schlie dort seinen Wahlkreis hat."

so die Geesthachter Schulausschussvorsitzende Hicran Hayik-Koller (SPD). "Wenn behauptet wird, für Geesthachter Schüler ändere sich nichts, außer dem Fahrweg, so grenzt dies an Zynismus! Der Schulweg nach Mölln bedeutet für viele Berufsschüler wegen der schlechten Anbindung eine riesige Hürde." „Wir fordern die gleichen Anstrengungen, die es für den Standort Mölln gibt, auch für Geesthacht!“ resümiert Kathrin Wagner-Bockey. „Als örtliche Landtagsageordnete werde ich mich bei Landrat Dr. Mager für den Erhalt der Außenstelle einsetzen. "Wir haben in Geesthacht und im Südkreis viele junge Menschen, die gute Beratungs- und Einstiegsmöglichkeiten in enger Verzahnung mit der örtlichen Wirtschaft benötigen. Dies ist eine der Hauptaufgaben der Berufsbildenden Schulen."

› mehr

Die SPD lädt zu einem Schnupperabend Kommunalpolitik am Mittwoch, den 31. Mai, 18.30 h ins SPD-Büro ein. Im nächsten Jahr ist Kommunalwahl. Die SPD möchte Interessierten an diesem Abend Lust auf Kommunalpolitik vermitteln.

Was kann man vor Ort bewegen? Wo gilt es manchmal ganz dicke Bretter zu bohren?

Wie erreicht man für seine Ideen eine Mehrheit ohne SPD-Mehrheit in der Ratsversammlung? Oder was bedeutet es zeitlich, sich vor Ort oder im Kreistag zu engagieren. Und welches Rüstzeug benötigt man oder geht es „learning by doing?“ „Es gibt einen kleine Abendsnack, Getränke und viele Informationen. Bei unserem ersten Termin konnten wir fünf Geesthachter Bürger und Bürgerinnen begrüßen. Grund genug, einen zweiten Gesprächsabend anzubieten. Wir freuen uns auf SPD-Mitglieder genauso wie auf nicht parteigebundene Interessierte. Demokratie lebt vom Mitmachen!“ lädt SPD-Pressesprecherin Petra Burmeister zu diesem Abend ein.

› mehr

Gut besucht war die von Planungsausschussmitglied Karla Rohde moderierte Informationsveranstaltung der Geesthachter SPD zu neuen Wohnformen. Vor gut 35 Besuchern informierte Dr. Tobias Behrens, Geschäftsführer der Hamburger STATTBAU GmbH über neue Wohnformen und Baugemeinschaften.

„Baugemeinschaften und nachbarschaftliche Wohnprojekte gibt es seit 30 Jahren.

Es gibt sie in Form von Wohnungseigentum, aber auch organisiert als Genossenschaften – entweder für ein einzelnes Projekt oder mehrere Vorhaben. Für ein Wohnprojekt schließen sich Interessenten zusammen, sie planen und bauen gemeinsam. Sie verfolgen meist das Ziel, in einer gemeinsamen Nachbarschaft sozial eingebunden leben zu können.“ Skizzierte Dr. Behrens den Grundgedanken dieser nicht ganz so neuen Form des Zusammenlebens.

› mehr

Die Fraktionsvorsitzende der Geesthachter SPD, Kathrin Wagner-Bockey, ist als Direktkandidatin im Wahlkreis Lauenburg-Süd direkt in den Kieler Landtag gewählt worden. Trotz des schlechten SPD-Ergebnisses auf Landesebene gelang der Sprung ins Landesparlament.

"Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen eine glückliche Hand in Kiel",

kommentierte Geesthachts SPD-Vorsitzender Hans-Werner Madaus den Wahlsieg. "Dies ist das Ergebnis eines überaus engagierten Wahlkampfs von Kathrin mit vielen Hausbesuchen und einer guten Mannschaftsleistung der SPD-Ortsvereine u.a. in Börnsen, Gülzow, Dassendorf, Lauenburg, Schwarzenbek und Geesthacht und der umliegenden Dörfer. Darauf wollen wir aufbauen für die nächsten Wahlkämpfe."

› mehr

Weitgehend unbemerkt hat die schleswig-holsteinische Landesregierung die finanziellen Bedingungen für den sozialen Wohnungsbau deutlich verbessert.  „Die Investitionsbank zahlt ab sofort einen Investitionszuschuss in Höhe von 250 Euro je Quadratmeter geförderter Wohnfläche. Wer ein Baudarlehen der sozialen Wohnraumförderung beantragt hat, kann auch diesen Zuschuss bekommen.

Damit wird die Wirtschaftlichkeit von Neubauvorhaben verbessert.

Dies ist ein gutes Signal, um den dringend notwendigen sozialen Wohnungsbau zu stärken.“ so Kathrin Wagner-Bockey, SPD-Fraktionsvorsitzende in Geesthacht und Landtagskandidatin der SPD. Die Geesthachter SPD hat gemeinsam mit Grünen und FDP durchgesetzt, dass 25% der Wohneinheiten bzw. 15% der Wohnbauflächen in neuen B-Plänen für sozialen Wohnungsbau ausgewiesen werden. Damit soll erreicht werden, dass auch Bürger mit normalen Einkommen in Geesthacht bezahlbare Wohnungen finden.

› mehr

Neue Wohnformen finden immer mehr Zuspruch. Zu den neuen Wohnformen gehören auch gemeinsame - oft generationsübergreifende – Wohnprojekte. Bei einem Wohnprojekt schließen sich Interessenten zusammen, sie planen und bauen gemeinsam.

Dies könnte auch für Geesthachts neue Baugebiete passen.

Wir laden deshalb zu einem Fachvortrag mit anschließender Diskussion am Mittwoch, den 3. Mai, 19.00 h ins GeesthachtMuseum (Krügersches Haus), Bergedorfer Str. 28 ein.

Dr. Tobias Behrens, Geschäftsführer der Hamburger STATTBAU GmbH, referiert zu „Wohnen mit Zukunft - Neues Wohnen in Baugemeinschaften und Wohnprojekten". Karla Rohde (SPD): „Neue Wohnformen und gemeinsame Wohnprojekte tragen zu einer ausgewogenen und lebendigen Nachbarschaft in Baugebieten bei. Ihre Mitglieder engagieren sich überdurchschnittlich in Stadtteilen. Vielleicht gibt es auch in Geesthacht für neue Wohnformen Interessenten und es macht Sinn, gezielt Grundstücke anzubieten.

› mehr

Hohen Besuch hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Nina Scheer in Geesthacht zu Gast. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles diskutierte im Rahmen der SPD-Veranstaltungsreihe "SPD-Fraktion vor Ort" gemeinsam mit dem DGB-Chef Uwe Polkaehn mit Bürgern und Bürgerinnen. Unter den Gästen war auch SPD-Landtagskandidatin Kathrin Wagner-Bockey.

Die Bundesarbeitsministerin umriss die Erfolge der SPD in der Regierung:  abschlagsfreie Rente mit 63, Mindestlohn, schärfere Regeln für Zeit- und Leiharbeit.

Deutlich wurde Andrea Nahles (SPD) vor den rund 120 Gästen bei wichtigen Zukunftsthemen: "Es gibt kein besseres System als unsere gesetzliche Rentenversicherung, die zwei Weltkriege, die Finanzkrise 2008 und die Wiedervereinigung gestemmt hat. Die Stabilsierung des heutigen Rentenniveaus ist wichtig. Dafür müssen wir politisch arbeiten und die Weichen stellen. Das geht nur mit einer starken SPD." Bundesministerin Nahles konnte auf Erfolge in der Arbeitsmarktpolitik der letzten Jahre verweisen, so arbeiten heute mehr Frauen und auch die älteren Beschäftigten sind länger im Arbeitsleben.

› mehr

Traditionell verteilt die Geesthachter SPD vor Ostern Schokohasen mit einem Ostergruß. So auch in diesem Jahr. Gut gelaunt verteilten Osterhasen u.a. die SPD-Landtagskandidatin Kathrin Wagner-Bockey, die Schulausschussvorsitzende Hicran Hayik-Koller, Bürgervorsteher Samuel Bauer sowie die Schulausschußmitglieder Christine Backs und Karla Rohde.

Erstmalig waren SPD-Politiker auch vor dem Pennymarkt mit Osterhasen und Material zur Landtagswahl präsent.

Ratsherr Jens Schumann und die SPD-Kreistagsabgeordnete Marion Schumacher verteilten dort Schokohasen. "Wir waren überrascht, wie freundlich uns begegnet wurde. Da war sicher nicht das letzte Mal, dass die SPD mit dem roten Fahrrad vor Penny stehen und informieren wird." so Marion Schumacher.

Wie in den vergangenen Jahren nutzten viele Bürger und Bürgerinnen die Gelegenheit, mit den örtlichen SPD-Kommunalpolitikern ins Gespräch zu kommen.

› mehr

↑ nach oben

Termine

24
Okt
Hauptausschuss
18:00 Uhr, Rathaus, Sitzungszimmer 213, Markt 15
25
Okt
10 Jahre "Classic meets Mercedes"
20:00 Uhr, Autohaus Brinkmann, Steinstr.
28
Okt
Ausschuss für Stadt- und Verkehrsplanung
18:00 Uhr, Rathaus, Ratssaal, Markt 15